CANADAVIRUS
/


Träume leben

 

Gold, Geschichte, Gelassenheit

Atlin Lake

Südlich von Whitehorse, in der Region der Southern Lakes, zweigt bei Jakes Corner die Atlin Road nach Süden ab. Sie führt aus dem Yukon heraus in den nördlichsten Teil British Columbias. Entlang des Little Atlin Lake erreicht sie nach 100 km die ehemalige Goldgräberstadt Atlin. 1899 lebten hier rund 5.000 Menschen, die im Zuge des Klondike Goldrausches ihre Lebensglück suchten. Da zum damaligen Zeitpunkt die Straße noch nicht existierte, kamen Goldsucher und später Touristen, mit dem Schiff über die Westküste und den Yukon River und andere Seen bis Atlin. In Erinnerung an diese Zeit lagert hier noch die MV Tarahne, ein Motorschiff, das in den 1920er Jahren im Linienverkehr auf dem Atlin Lake fuhr.

Der Weg nach Atlin ist ein lohnenswerter, in vielerlei Hinsicht. Noch im Yukon wartet der Snafu Lake Campround auf Wohnmobilreisende. Idyllisch gelegen bietet er wunderschöne Stellplätze teilweise mit Blick auf den See. Und wer es morgens auf die Anhöhe hinter dem Campground schafft, der wird mit unbeschreiblichen Eindrücken empfangen.

Snafu Lake Government Campground














 Dieser Stellplatz (Nr. 7) ist wunderschön gelegen. Man hat den Überblick über den See und seine absolute Ruhe.

Blick von der Anhöhe hinter dem Campground

Paddeln auf der Seenkette






Nach einer Paddeltour über die Seenkette senkt sich der Abend über das Land. Bei sternenklarem Himmel und mit Glück erleben wir hier Nordlichter.

Nordlichter