CANADAVIRUS
/


Träume leben

 

Eine der Traumstraßen der Welt

Die Fahrt durch die Rocky Mountains über den Icefields Parkway zählt gewiss zu den Höhepunkten einer Reise durch Kanadas Westen. Majestätische Berge, smaragdgrüne Seen, Gletscher und Wasserfälle laden immer wieder ein anzuhalten und die Landschaft auf sich wirken zu lassen. Man kann die Strecke von Banff nach Jasper natürlich an einem Tag zurücklegen. Aber entspannter geht es mit einem Zwischenaufenthalt oder dem Besuch der Sehenswürdigkeiten vom jeweiligen Campground oder der Unterkunft aus.

Wir haben hier die landschaftlichen Highlights aufgeführt, die wir selbst schon besucht haben. Es gibt weitere, die auf den Webseiten der Nationalparks zu finden sind.

Bow Valley Parkway - Banff Nationalpark

Parallel zum Hwy 1 verläuft der Bow Valley Parkway als Hwy 1a von Lake Louise nach Banff. Die Straße führt entlang des Bow River und sie bietet immer wieder Gelegenheit zum Anhalten und Staunen. Da hier weniger Verkehr als auf der Hauptstraße herrscht, ist die Straße ideal für Naturaufnahmen.


Infos zu dem beiden Seen Lake Louise und Moraine Lake finden Sie auf der Seite Alberta.

Bow Lake

Der Bow Lake, gespeist von Gletscherwasser, ist einer von mehreren Seen, die entlang des Icefields Parkway liegen.


Peyto Lake

Es ist vielleicht der schönste See am Icefields Parkway. Seine smaragdgrüne Farbe und die ihn umgebenden 3.000er verleihen dem See eine wahrlich majestätische Ausstrahlung. Ein Fußweg mit entsprechenden Steigungen führt vom Parkplatz bis zu einer Aussichtsplattform von der aus der gesamt See in seiner Schönheit überblickt werden kann.

David Thompson Highway

Gerade für Wohnmobilreisende ist dieser Abzweig bei Saskatchewan Crossing von Interesse. Bietet er doch nach einer Stunde Fahrzeit die Möglichkeit auf einem der Provincial Parks zu campen, die entlang des Highway 11 außerhalb der Nationalparks liegen und von daher meist nicht so frequentiert sind. Eine Übernachtung hier bietet sich als Zwischenstopp auf der Fahrt von Banff nach Jasper durchaus an.

Der David Thompson Highway ist landschaftlich geprägt von den Ausläufern der Rocky Mountains und dem Saskatchewan River, der sich am Highway entlang schlängelt. Er führt in Richtung Rocky Mountain House und kommt dabei am Abraham Lake vorbei. Ein durchaus lohnenswertes Ausflugsziel.



Parker Ridge Trail

 









Columbia Icefield

Beeindruckend aber auch dramatisch war für uns der Besuch des Athabasca Gletschers. Seit 2009, unserer ersten Reise hierher, hat sich der Gletscher massiv zurückgezogen. Es stimmt nachdenklich zu sehen, wie die klimatischen Veränderungen auf der Erde die Natur beeinflussen.







Sunwapta Falls

Über den Fluss spannt sich eine Hängebrücke, von der aus man die Wasserfälle überblicken kann. Ein Weg führt nach unten, näher an die Fälle.








Athabasca Falls

Die Athabasca Fälle beeindrucken, durch die mächtigen Wassermassen und die Kraft, die das Wasser in den langen Jahrhunderten aufgebracht hat. Tief hat sich der Fluss in das Gestein gefressen und erstaunliche Formen erzeugt.